Back Katalog - Album Details
       
Mein schönster Traum (Standard)
Mein schönster Traum (Standard)
Roger Whittaker
BMG
82876643432
CD
2004
Germany
 
 
00.00.0000
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
1 | 
03:40 
 
2 | 
02:29 
 
3 | 
03:11 
 
4 | 
02:59 
 
5 | 
02:43 
 
6 | 
03:15 
 
7 | 
02:59 
 
8 | 
03:14 
 
9 | 
03:10 
 
10 | 
02:59 
 
11 | 
05:27 
 
12 | 
04:20 
 
13 | 
02:10 
 
14 | 
03:22 
       
 

„Mein schönster Traum”


Endlich ist es soweit: Roger Whittaker ist wieder in den Startlöchern und wird uns am 13.09.04 sein neues deutschsprachiges Album präsentieren – 12 wunderschöne neue Titel werden die Herzen der Fans höher schlagen lassen – außerdem kann das Publikum erstmals selbst entscheiden, „wie viel Roger Whittaker“ es haben will!
Doch davon später mehr....


Die Anfänge


Roger Whittaker kommt am 22.März 1936 in Nairobi, Kenia zur Welt. Seine Eltern, die ursprünglich aus dem britischen Staffordshire stammen, waren einige Jahre zuvor dorthin ausgewandert.
Nach seiner zweijährigen Militärzeit beim Kenia-Regiment beginnt er 1956 ein Medizinstudium an der University of Cape-Town in Südafrika, das er aber schon nach 18 Monaten wieder aufgibt. Er will viel mehr Zeit für seine Musik haben, denn er spielt schon im Alter von vier Jahren leidenschaftlich gern Gitarre und begeistert seine Freunde mit gekonnten Sangesdarbietungen.


Trotzdem kann er sich nicht für eine musikalische Karriere entscheiden und beginnt erneut ein Studium – diesmal in den Fächern Zoologie, Biochemie und Meeresbiologie an der University Of Wales. Inzwischen schreiben wir das Jahr 1959 und Rogers´ großer Traum ist es, Lehrer zu werden. Dies gelingt ihm auch und so wird ihm 1962 sogar die Ehrendoktorwürde verliehen.
Während all dieser Zeit hat er die Musik trotzdem nie aus den Augen verloren – kurz vor seinem Abschluss wird er gebeten, ein paar Songs für eine Wohltätigkeitsveranstaltung zu schreiben. Beim Konzert selbst werden seine Lieder auf Kassette und Schallplatte aufgenommen, 5000 mal vervielfacht und vollständig verkauft. So fasst sich Roger ein Herz, nimmt bereits 1960 seine erste Platte auf und steht somit am Anfang seiner unbeschreiblichen Karriere... Innerhalb von wenigen Jahren wird Roger Whittaker immer erfolgreicher, findet unzählige Fans überall auf der Welt, tourt u.a. durch die USA, Kanada und Australien, hat eigene TV-Shows und kann sich kaum retten vor der Begeisterung der Massen. Auch in Deutschland fliegen ihm die Herzen der Fans nur so zu, was auch daran liegt, dass der sympathische Brite immer wieder Lieder auf deutsch singt.


Mein schönster Traum


1979 erscheint sein erstes deutsches Album mit dem Titel „Mein deutsches Album“. Und heute, genau 25 Jahre später, veröffentlicht Whittaker erneut ein deutsches Album – das 25. im Laufe der abwechslungsreichen und spannenden Karriere, auf die er bereits zurückblicken kann.


Das neue Album „Mein schönster Traum“ besteht aus 14 Titeln, die mit Ausnahme des irischen Traditionals „Danny Boy“ („Adieu mein Freund“) alle aus der Feder von Roger Whittaker stammen. Größtenteils sind sie alle das erste Mal in deutscher Sprache aufgenommen.


Aber auch altbekannte Klassiker wie „Dass es schön war weiß man erst viel zu spät“
(„I Don´t Believe In ´If´ Anymore“) finden sich auf dem neuen Album. Das Besondere daran: Dieses Lied stammt von Rogers´ deutschem Debüt und wurde jetzt, 25 Jahre später, neu produziert und aufgenommen.
Unentbehrlich, und ebenfalls in neuem Gewand, präsentiert Roger seinen internationalen Super-Hit „The Last Farewell“, den einst Musikgrößen wie Elvis Presley coverten und der jetzt in seiner wunderschönen deutschen Version auf dem Album zu finden ist („Du warst mein schönster Traum“).


Des weiteren enthält das Album einen Titel, den Roger nicht singt, sondern pfeift. Bei „Swaggy (Australian Whistler)“ zeigt Roger, dass seine musikalischen Qualitäten auch zur Geltung kommen, wenn „nur“ gepfiffen wird.
Ganz sicher wird sich dem „Swaggy-Feeling“ niemand entziehen können....