Natalies Neuigkeiten - Dezember 2008
 
     
   
 

Hallo alle miteinander!

Vielen Dank für all Euere Geduld während des Schweigens in den letzten Monaten! Dieses Jahr war nicht leicht!

Denkt daran, ich war auf der Jagd nach der biographischen DVD, dem Album der TV-Werbung usw,.

Eventuell eine Englisch-Tour…. nun die besten Termine planen und all die enorme Menge Arbeit, Reisen hin und zurück in das Vereinigte Königreich, alles ging zum Fenster raus.

Zuerst wurden zum Startbeginn die Dreharbeiten abgesagt, aufgrund eines kranken Kameramannes, den Rest des Sommers keine Zeit es zu regeln. Dann wurde das Album der TV-Werbung bis Januar 2009 verschoben, nun war die Englisch-Tour so gut wie in der Warteschleife. Für die Veröffentlichung ist nun der 12. Januar angesetzt.

Es trägt den Titel „The Golden Age – 50 Jahre Classic-Hits“ und abgesehen von den alten Favoriten, gibt es Lieder die seit Jahren nicht gehört wurden wie „Steel Man, Jenny`s Gone, San Miguel und You`ve got a Friend“, das geht wirklich zurück bis fast zum Beginn seiner 50 Jahre, die er im Geschäft ist. „Jenny`s Gone“ hat eine spezielle Wehmut für mich, als das aufgezeichnet wurde, betrat ich 1962 zum ersten Mal Fontana, traf erst Roger und er nahm an meiner ersten wirklichen Aufnahme teil, dieser charmante junge Mann wurde mein Ehemann! Leider sind diese frühen Aufnahmen längst verloren gegangen.

Zum Glück ging die dänische Tour wie geplant weiter und wie viele von unseren Freunden gesagt haben, war es wunderbar. Ich hasse es „sich in die Lüfte zu erheben“ wie man immer sagt, aber es gibt bereits Gemurmel über mehr Skandinavien-Shows 2009.

Trotz all dieser Rückschläge geht es voran, Roger schrieb 18 neue englische Lieder fertig und wird zwischen den deutschen TV-Auftritten in das Vereinigte Königreich reisen, um mit verschiedenen Gesellschaften über Aufnahme und Veröffentlichung dieser im nächsten Jahr zu reden.

Es ist fast unmöglich, Alben zurück zu dokumentieren, solche wie z.B. „The Kenya Musical Safari“, „The Magical World“ (so oft gefragte Kinder-Album) um Wiederveröffentlichungen auf den Markt zu bringen. Ich werde es weiter versuchen, versprochen.

Genug Negatives! In einigen Wochen am 29. November wird Roger bei unserem alten Freund Florian Silbereisen und Anfang Dezember auch bei Carmen Nebel in ihren Weihnachts-Shows sein und Sony BMG veröffentlicht am 28. November die Spezial Edition mit Bonus DVD von „Liebe endet nie“.

Ihr könnt Euch vorstellen, dass Roger zwischen den Reisen mit proben für die Deutschland-Tour ab dem 22. Januar beschäftigt ist, während ich versuche, mich über eine Million Dinge zu informieren und um die Planung für die Ankunft im Vereinigten Königreich mit Weihnachtsgeschenken für die ganze Familie kümmere.

Roger & Jessica bei Ankunft an der Kirche Mein Jahr war ein bisschen anstrengend, gelinde gesagt. Mitten in den geschäftlichen Dingen ging alles drunter und drüber, ich versuchte alles, aber nicht sehr erfolgreich kann ich hinzufügen, um Jessica und James bei ihren Vorbereitungen für ihre wundervolle Hochzeit zu helfen. Jessica und James organisierten 90% ebenso super, etwa 8 Wochen vor dem freudigen Ereignis begann ich mich unwohl zu fühlen und ging auf Grund dessen in eine Klinik für eine Bagatell-Operation. Zwei Wochen vor der Hochzeit wurde sie storniert, so kämpfte ich mich durch alle Geschehnisse mit dem Gefühl einer „toten Ente“ und fürchterlich aufgeregt, dass ich nicht wirklich „alles“ für die Traumhochzeit unserer Tochter geben konnte.

Wir können jetzt alle darüber lachen, das eigentliche Problemchen kam, als der komplette Schlachtplan, uns in militärischer Präzision zu Kirche zu bringen, völlig schief ging! Roger hatte uns bereits verlassen, um Jessica, Isabella, Thandie Newton (ihre Trauzeugin) einzusammeln und zurück zum Hotel den Rest von uns, versuchte die kleineren Kinder bei Laune zu halten, die wie verrückt vor Aufregung herum liefen, damit sie einigermaßen anständig aussahen, als sie auf die Kutsche warteten, die 22 von uns zur Kirche bringen sollte. James und sein Trauzeuge sagten, dass die Kutsche hinter ihrem Auto sei und uns in 10 Minuten einsammeln würde…. Die Minuten verstrichen und Guy und Alex, beide Trauzeugen, riefen dazu auf, nachzusehen wo sie blieb. Wir brauchten 1 Stunde um die Kirche zu erreichen, normalerweise 15 Minuten, aber aufgrund eines Fußball Pokal Endspiels brauchten wir zusätzlich Zeit, um durch den Verkehr und die Menschenmengen zu kommen.

Mehr Anrufe…nun fast 40 Minuten zu spät….telefonieren….Panik beginnt aufzusteigen….alle Gäste sitzen geduldig in der Kirche, mit dem armen Priester, dem Chor und vor allem die Glöckner taten ihren Teil! Ich sagte Roger er soll Jessica zur Kirche bringen, wo sie ausmachten, dass sie sich hinter einer Wand in einem Hof gegenüber der Kirche „versteckt“.

Ich kann mir nur vorstellen, was sie und James und die Gemeinde durchmachten, aber ich wurde fast hysterisch! Schließlich erscheint eine heruntergekommene rote Kutsche, aber trotz Hinweis des Hotel-Managers weigerte sich der ebenso ungepflegte Fahrer, auf die Rückseite des Hotel-Parkplatzes zu fahren. Wir waren auf Wimbledon Common, mit winzigen Gassen überall. Mittlerweile gießt es in Strömen, um das Elend komplett zu machen und wir mussten alle in unserer Pracht zu der 150 Jahre alten Kutsche sausen. Ich habe gebetet, dass wir es rechtzeitig schaffen, da der Fahrer sich nach wie vor weigerte, auf irgendjemanden zu hören, die Gasse mit der Hinweistafel KEINE KUTSCHEN, KEINE LASTWAGEN nicht hinunter zu fahren. Um die Ecke und nun steckten wir wirklich fest! Ich kann meine Ausdrücke oder die meiner Söhne nicht wiederholen! Dann kamen die Tränen, ich rief Roger und James an, sagte „Geht ohne uns los“ und alle Jungs und der Rest der Gäste begannen damit, zu Fuß zurück ins Hotel zu gehen, fast eine halbe Meile entfernt. Zu unserer ungeheueren Freude und Erleichterung hatte James im Hotel angerufen um ein Team von Funktaxis zu bekommen und wir hatten nur ein kurzes Stück Weg bis zur nächsten Gasse zu gehen, als das erste erschien….und ein Anruf von James, um zu sagen, dass der Priester nicht besorgt war und sie warten würden.

15 Minuten später kamen unsere Söhne, zwei Gäste und ich an. Es gab ein allgemeines Gebrüll vor Freude und Beifall von all unseren Freunden und der Familie, aber der Priester musste nun wirklich beginnen, obwohl all die anderen Geschwister und Kinder noch nicht hier waren und die armen ein klein wenig älteren Glöcknerinnen, die fast 1 ½ Stunden läuteten und nun erschöpft waren. Ich saß ganz vorne in unserer leeren Kirchenbank und die Orgel begann….ich konnte mich kaum umdrehen, aber wenn ich es tat, ließ mich die atemberaubende Erscheinung unserer Tochter am Arm ihres Vaters wieder in Tränen ausbrechen. Hinter ihr kamen Thandie`s zwei Lieblingstöchter und James Halbschwester klein Bridget mit Thandie welche eine wackelige Isabella führte.

James und Jessica hatten wirklich alles märchenhaft organisiert und einen super Gottesdienst und Roger und ich saßen verzaubert und völlig von Gefühlen überwältigt da. Allzu schnell war es vorbei und als wir alle den Mittelgang hinunter gingen, zeigten uns die Gesichter unserer Freunde und Familien, dass es sich gelohnt hat.

Außerhalb der Kirche, während Fotos gemacht wurden, lachten alle und scherzten, dass so etwas nur auf einer Whittaker Hochzeit geschehen könne! Ich habe herausgefunden, dass der Rest unserer Kinder und Enkel gerade kam, als es begann und so mussten sie hinten stehen.

Der Vermerk der gut bekannten Limo-Gesellschaft hatte die Buchungen durcheinander gebracht.

Der Empfang, Abendessen, Reden, Tanzen und all der Rest lief genauso, wie Jessica und James es geplant hatten….und alles in allem war es eine unvergessliche und fröhliche Hochzeit. Wir erleben sie immer wieder, wenn wir die Fotos ansehen. James hatte eine besondere Überraschung für Roger und in seiner Rede sagte er das, als Roger aus Afrika kam, war es zu der Zeit für den Bräutigam Tradition einen „Braut-Preis“ zu zahlen, er produzierte ein Foto von einem enormen afrikanischen Stier, einer traditionellen Massai-Robe und Speer und verkündete, dass Roger nun stolzer Besitzer des Bullen, Kühe und vieler Kälber war, wie damals in Kenia!

Zurück im Hotel, gingen wir erst um 2.00 Uhr ins Bett, nach dem alle beisammen saßen und redeten.

Roger und ich mussten abreisen, um am nächsten Tag zurück nach Irland zu fahren, weil ich am Mittwoch die vorher stornierte OP hatte. Bevor ich Bruce Lathi verließ, sagte er mir, falls sie wieder storniert wird, komm rüber in die USA. Ratet, was in der Nacht vorher um 6.00 Uhr war, sie stornierten wieder und innerhalb einer Woche war ich in der Mayo-Klinik, wo nach langwierigen und umfangreichen Tests sich alle Ärzte einig waren, die Operation war nicht notwendig und könnte in der Tat mehr schaden als nützen und setzten mich vorerst auf Medikamente. Es wird überwacht und obwohl ich mich viel besser fühle, habe ich immer noch nicht meine übliche Energie oder Schwung! Nachdem Roger seine Dänisch-Termine beendete, flog er herunter um mich in Frankreich zu treffen und er und ich verbrachten zwei Wochen in dem fast fertigen französischen Haus, in einigen Zimmern noch Staub und Trümmer, aber es war so erholsam, dass wir die Unordnung nicht beachteten. Dann fuhren wir 900 Meilen zurück, um Orte zu besuchen, für die wir vorher nie Zeit hatten. Erstens die Abtei..de Fontevraux wo Eleonore von Aquitanien, König Heinrich 2., König Richard 1. (Löwenherz) und Isabella Lackland alle begraben sind und dann nach Bayeux, um die Wandteppiche zu sehen und die Kathedralen und Museen zu erkunden. Es war eine große Zwischenpause und faszinierend reich an Geschichte, von der wir dachten, wir wüssten eine Menge, bis wir tatsächlich dort waren und so vieles mehr lasen. Innerhalb von zwei Tagen nach unserer Rückkehr, stürmte die Wirklichkeit des Lebens wieder auf uns ein und sagte „kein Herumbummeln mehr – Arbeit, Arbeit, Arbeit“, was wir nun tun!

Links nach rechts: Imogene, Rebecca, Lauren with Nathaniel, Tony and Alastair

Von links nach rechts: Imogene, Rebecca, Lauren mit Nathaniel, Tony und Alistair

Die Kinder sind alle wunderbar in Form. Emely und Stewart wechselten das Haus und sie und die Kinder sind begeistert von ihrem neuen Heim. Lauren, Tony und die Kleinen sind auch glücklich, im Ernst und Nathaniel verursacht mit seiner schneller werdenden Beweglichkeit Chaos. Rebecca, gerade 18, geht es wirklich gut mit ihrer Karriere und einer neuen Promotion, lernt Auto fahren und ist eine sehr selbständige junge Dame. Guy und das Trio FINK werden immer erfolgreicher und reisen in allen Orten herum, einschließlich Südafrika und Mette versteht einmal mehr, was es heißt eine „zu Hause bleibende Showbiz-Frau“ zu sein. Aber sie ist so mit ihrer Arbeit beschäftigt, dass sie sagt, wie ich, dass sie manchmal keine Zeit zu kochen und aufräumen habe, denn eigene Dinge brauchen Zeit für sich.

Alex unterrichtet nach wie vor in Berkshire, malt aber auch für sich selbst und das College gab ihm eine Ausstellung, falls ich Fotos davon finde, werde ich sie ins Web stellen!!!

Guy - Natalie - Alex

Guy – Natalie – Alex

Jessica, James und Isabella – was soll ich sagen abgesehen davon, dass sie wunderbar glücklich sind – und Hut ab – erwarten im März Baby Nr. 2!

mit Mamma Jessica, Isabella sucht Pfützen, mit Papa James

Mit Mama Jessica – Isabella sucht Pfützen – mit Papa James

Aber all ihre verschiedenen Verpflichtungen und anderen Verwandtschaftsbesuche dieses Weihnachten bedeutet, es wird eine ruhige für uns, nur mit Guy, Mette und Alex, aber es war so ein Auf und Ab dieses Jahr, ich denke es wird ausgezeichnet sein, wie auch das Kochen das Gleiche sein wird und ich die üblichen Witzeleien meiner Söhne ertragen muss, welche eine perfekte Art von „Mutter einwickeln“ haben, um ihren Hunger auf Süßigkeiten zu überwinden. Selbst in ihrem Alter jage ich sie mit einem hölzernen Löffel in der Küche herum.

Guy and Mette

Guy und Mette

Bevor ich zum Ende komme, möchte ich Euch noch die fantastische Nachricht mitteilen, dass die Auktion der großen Hummel-Figur (an der wir leider nicht teilnehmen konnten) welche den Isabella Fonds unterstützt, die fantastische Summe von 10.000 € für die kenianischen Kinder erzielt hat.

Es wird eine wundervolle Weihnacht und 2009 für die wunderbaren Kinder und ihrer eigenen ganz besonderen Laufbahn, die ihr Leben so glücklich wie möglich machen kann. So bitte, bitte helft uns mit dem Verkauf der kleinen Figuren als Weihnachtsgeschenk, um den Gesamtbetrag noch ansteigen zu lassen und denkt an das Lächeln auf diesen kleinen Gesichtern.

Fast unmittelbar nach Weihnachten wird Roger in England sein, um das neue TV-Album im Vereinigten Königreich voranzutreiben….und dann ist er in Deutschland für Proben und 28 Konzerten und besucht dort viele Freunde und nun auch in Wien und München (siehe Update). Ich freue mich, ihn auf einigen Terminen zu begleiten und all das alte „Gedränge“ an der Bühnen-Tür zu sehen.

Mein Dank gilt wie üblich Jesse Waggoner für die Gestaltung dieser guten Webseite für uns und natürlich Vicky, Rory, Anthony Mann und natürlich Rocco Meier (der diese große Aufgabe für unsere deutschsprachigen Freunde macht) für all ihre Nachforschung und Information für all diejenigen, die versuchen eine Spur alter Alben zu finden.

Habt einen wunderbaren, glücklichen, gesunden und friedlichen Weihnachtsurlaub und wir wünschen Euch allen das Beste für das neue Jahr 2009.

Alles Liebe und die besten Wünsche

Natalie

Vielen Dank an Silvia Reisinger für die Ubersetzung.

Original von: The Official Roger Whittaker Website
© copyright 1997-2008
Tembo Productions North America, Inc.

 
     
   zurück nach oben  
 


 
- Anzeige -
 
   
     
  Musicload
 
     
     
   
   
   
   
   
   
 
Impressum
www.rogerwhittaker.de - © Rocco Meier