Natalies Newsletter August 2003
 
     
   
  Liebe Freunde,

zu spät wie immer, aber aus gutem Grund: ich habe nämlich darauf gewartet, Euch alle großartigen Neuigkeiten über die geplanten Kurztourneen in vielen anderen Ländern auf einmal mitzuteilen, gefolgt von einer wundervollen Deutschland- und Österreich-Tournee dieses Jahr.

So viele Menschen bedankten sich bei mir, für die gewonnene Wette, dass Roger innerhalb 3 Jahren wieder auf der Bühne stehen würde – ich wünschte sie hätten mich daran Teil nehmen lassen! Bevor ich Euch auf den neuesten Stand der riesigen Whittaker-Familie bringe, möchte ich Euch alle Neuigkeiten von Roger`s geplanten Konzerten und Aufnahmen mitteilen.

Im Moment ist eine Irland-Tournee im Februar 2004 geplant, gefolgt von Kanada vom März – April. Den größten Teil des Sommers möchte er zu Hause sein, aber es folgt hoffentlich eine Tournee nach Skandinavien im Herbst. Im Frühjahr 2005 möchte Roger nach Deutschland kommen, gefolgt von einer geplanten Herbsttournee in den USA. Sobald die genauen Veranstaltungsorte festgelegt sind, werden sie in der offiziellen Webseite zu finden sein. Diese zwei Jahre des „Ruhestandes“ zeigten Roger, wie gern er wieder schreiben möchte, doch die Vorbereitung hat soviel Zeit in Anspruch genommen, dass er weder die Energie noch die Einfälle hatte, dies zu tun. Aber wie ich schon in meinem letzten Brief schrieb, hatte er wunderbar Zeit, mir bei der Renovierung des Hauses zu helfen, beim Umzug ect. und entdeckte dabei, wie schön es ist, auf dem Shannon River herum zu schippern, der hinter unserem Garten vorbei fließt.

Ich schweife schon wieder nach „Hause“ ab, nicht zu den geschäftlichen Neuigkeiten! Als nächstes beginnen wir neue Aufnahmen und ein neues Album wird herausgebracht. Roger hat das Album „Live in Berlin“ (in Deutsch) aufgenommen, welches nach Weihnachten erhältlich sein wird, aber davor wird es ein neues deutsches Weihnachts-Album geben.

Nun ich weiß, dass all die Englisch sprechenden Freunde enttäuscht sind und sich bei dem Mangel an neuem Material für sie vernachlässigt fühlen, aber keine Angst----Ihr werdet nicht vergessen! Wie ich schon geschrieben habe, nimmt Roger im Moment ein neues Album auf, mit den meisten von ihm selbst geschriebenen Liedern und ich werde es zu den verantwortlichen Stellen bringen, die sich um die geplante Veröffentlichung in den verschiedenen Ländern kümmern. Vorgestellt wird es in hier in Irland, weil er da seine Tour beginnt! Hoffentlich folgen andere Länder nach und Ihr könnt all das neue Material hören.

Abgesehen von den neuen Alben, plant BMG eine Serie von Neuzusammenstellungen so vieler Lieder und Pfeifstücken, die in den letzten Jahren aus den aktuellen Alben herausgenommen wurden, Roger und ich werden mit ihnen zusammen eine Sonderausgabe ausarbeiten. Aber das Wichtigste von allem ist das endgültige Album mit dem Titel „Das Sonder-Wunschkonzert“.

Wir stellen eine „Stimm-Box“ in die offizielle Webseite, damit Ihr Euere eigenen 30 besten Roger Whittaker Lieblingslieder wählen könnt. Wir hoffen, dies machen so viel wie möglich auf der ganzen Welt, sendet uns Euere Wünsche, so dass es wirklich ein „Sonder-Wunschkonzert“ wird! Es sind so viele andere Extras in Vorbereitung, aber ich darf nicht zuviel verraten, bis es soweit ist, ausgenommen davon, dass wir eine Fernseh-Sondersendung planen, die 2004 auf DVD erhältlich sein wird, nachdem die Sendung ausgestrahlt wurde.

Hauptsächlich wird Roger als Gaststar in verschiedenen Weihnachtssendungen in Deutschland auftreten, welche auf der Webseite unter „Concerts“ bekannt gegeben werden…..Ich kann nicht glauben, dass wir schon Weihnachten planen!

Ich weiß, dass dort wenige Daten von der Deutschland-Tournee stehen (falls Ihr Erinnerungsstücke von Roger sammelt), sind diese bei Semmel Concerts, Nicole Letterst, Am Mühlgraben 70, 95445 Bayreuth, Deutschland erhältlich oder direkt bei Nicole über folgende E-Mail Adresse: info@semmel.de , ich glaube, dies kostet 5,--€ + Versandkosten ect. es wäre besser, Ihr würdet Euch direkt an sie wenden, da sie Euch genauere Informationen geben kann. Es gibt ab Februar ein neues Programm in Englisch, das an den Veranstaltungsorten erhältlich sein wird, aber Ihr könnt es auch über E-Mail bestellen, für all diejenigen, die in Ländern leben, wo er nicht auftritt. Ich werde es Euch rechtzeitig wissen lassen.

Nun zu dem, was seit meinem letzten Brief in unserer Familie geschah, die größte Aufregung gab es, als Jessica und Ben sich …..am Valentinstag verlobten, und die Hochzeit soll hier stattfinden. Nein, wir haben das Magazin „Hello“ oder irgendwelche anderen Öffentlichkeiten nicht eingeladen! Es war eine echte traditionelle aber rein familiäre Feier, nur die Familie, Taufpaten und sehr enge Freunde – so waren wir bereits 60 Whittakers und O`Briens, noch bevor Ben`s Familie und Freunde aus der ganzen Welt hinzu kamen!!!!!! Mit anderen Worten ein „vertrautes“ Chaos im echten Familienstil.

Dies findet Ende Mai statt und 7 Wochen danach folgt Guy`s und Mette`s Hochzeit in Dänemark und 2 Wochen darauf folgt unser 40. Hochzeitstag!! Als mich die Kinder fragten, ob wir eine Party feiern, wäre ich fast in Ohnmacht gefallen. „Nicht nach all den anderen Feiern“, sagte ich „ich hoffe, Euer Vater nimmt mich mit auf eine lange Kreuzfahrt!“, aber ich sah das verschmitzte Zwinkern in Roger`s Augen und das Geflüster zwischen den Kindern und ihm und ich befürchte, dass eine „Überraschung“ auf mich zukommt…wenn ich nur nicht kochen muss!!!

Während Roger sich in seinem Arbeitszimmer verkroch, verbrachte ich Frühling und Sommer damit, zwischen Geschäfts- und Bürostunden, wie eine Besessene im Garten zu arbeiten. Wie ich Euch erzählte, war dieser Platz vorher eine Schaffarm und außer einem winzigen Fleck neben dem Vordereingang, war der Rest von Feldern und einer zugewachsenen Gartenmauer umgeben. Nun, ich kann Euch sagen, dass ich mit all dem Graben, Ausreißen und Zurückschneiden 12 kg abgenommen habe (ich könnte noch weitere 10 kg vertragen). Ich habe auf einem erhöhten Platz einen japanischen Ahorn gepflanzt (wie ich herausfand, war dies eine gute Idee), ich habe den alten Obstgarten gesäubert, bis auf 5 oder 6 Bäume, die Früchte tragen und pflanzte 300 m Spalierobst, Äpfel, Birnen und Feigenbäume, entlang der Sonnenseite der Gartenmauer….Wir mussten uns einige sehr starke Helfer besorgen, um Tonen von altem Efeu zu entfernen und dann kamen Mauerer, um den vom Efeu entstandenen Schaden zu reparieren.

Die Fundamente des alten „Weinhauses“ kamen zum Vorschein, also beauftragten wir eine Spezialfirma, das Edwardianische Weinhaus wieder auf zu bauen, welches überwachsen ist mit Tomaten, Paprikaschoten, Gewürzkräutern, Pfirsichen, Feigen und Aprikosen – nächstes Jahr will ich versuchen, die genaue Weinsorte wieder herzustellen, falls die Sonnenstrahlen in einer annehmbaren Wärme mithelfen. Es ist so eine Sonnenlage, dass es ohne künstlichen Schatten manchmal wirklich zu heiß wäre.

Ich habe nun das Viktorianische Gewächshaus neben dem Hauptgarten soweit fertig gestellt, aber hoffentlich wird es ganz fertig, um für den Winter Salatkräuter zu pflanzen und zu ernten, mit Hilfe von künstlichem Tageslicht und Wärme. Dies gibt mir einiges Sonnenlicht, das im irischen Winter nötig ist.

Alle Kinder, ausgenommen Lauren und Doc und die beiden Kleinen (Imogen und Alistair) kamen zu Besuch, um mit Jessica und Mette Heiratspläne zu schmieden und die Jungs flüchteten vor diesem Thema, so schnell ihre sie Füße tragen konnten. Wir hatten drei Tage lang einen fantastischen Geburtstag, fuhren den Shannon hinauf und blieben in einem wundervollen kleinen Hotel am Lough Ree. Ich muss sagen, das Essen war eines der Besten, das ich jemals gegessen habe und ich habe bestimmt einige von den 12 kg zurück, die ich so mühsam herunter gearbeitet hatte. Unsere Kinder und Enkelkinder kamen auch, um die beiden neuen Familienmitglieder zu sehen – zwei herrliche Bulldoggenwelpen, mit Namen Rough und Tumble (nun Knirps gerufen, da sie soviel kleiner ist als er). Wir waren so voller Traurigkeit, als unser geliebter alter Max im Juni an einem Schlaganfall starb. Es war so, als hätten wir ein Mitglied der Familie verloren und wir telefonierten überall herum, um es den Kindern zu erzählen. Sie weinten mit uns.

Seine Schwester Millie war nicht mehr sie selbst vor Trauer. Sie wartete zur Schlafenszeit oben an der Treppe, um zu sehen, ob er nachkommt, dann winselte sie leise vor sich hin. Sie war so niedergeschlagen, dass wir uns entschieden, das Risiko einzugehen, zwei neue Welpen zu holen. Es war eine gute Entscheidung, weil sie immerzu herumtollen, für manch anderen wäre dies zu anstrengend…und doch kann sie eine 77 Jahre alte Tante für sie sein, tadeln oder helfen, wenn sie es brauchen. Gelegentlich sagt sie ihnen „bis hier hin und nicht weiter“, aber im Großen und Ganzen ist sie ein Engel, den sie respektieren. Sie beten sie an. Sie sind, wie könnte es auch mit 16 Wochen anders sein, überall dran, beißen in alles, war ihnen im Weg steht, um zu sehen, ob es essbar ist. Ich habe herausgefunden, dass es besser ist einige von meinen Pflanzen einzuzäunen, da man normalerweise nicht daran denkt, dass sie giftig sind, jedoch für Welpen und wie ich sagte, hatte ich Gott sei Dank die Idee, den japanischen Ahorn in ein erhöhtes Beet zu pflanzen, sonst würden die Bäume nun zu Tode „geschnitten“ sein.

Ich mache jetzt besser Schluss und gehe und säubere die verfallenen Stücke des Gartens. Dann amüsiere ich mich mit Herumtollen und Schmusen mit den kleinen Strolchen und nehme danach ein Bad, um das neue Jahreszeiten-Parfüm los zu werden – Welpenduft.

Roger hat sich wirklich vorgenommen, viele von Euch wieder zu sehen. Schreibt weiter – wir lieben Euere Briefe – ich laufe , um die wöchentlichen Ausdrucke zu holen, damit Roger sie lesen kann, wenn er vom Studio kommt. Ich wünschte wir könnten sie alle beantworten.

Macht`s gut und falls ich bis Weihnachten irgendwelche Neuigkeiten habe, werde ich sie Euch mitteilen, sowie all die Leute die vorgeschlagenen Tourneen und Alben organisiert haben, so habt Ihr noch genügend Zeit, Euere Plätze zu reservieren und Reise zu planen.

Alles Liebe Natalie und Roger

© 2003 TEMBO Production North America, Inc. Alle Rechte vorbehalten

(Übersetzung Silvia Reisinger - Vielen Dank)
 
     
   zurück nach oben  
 


 
- Anzeige -
 
   
     
   
     
     
   
   
   
   
   
   
 
Impressum
www.rogerwhittaker.de - © Rocco Meier