Küsschen für die tanzenden und mitsingenden Fans
 
     
 

Roger Whittaker bei seinem Auftritt am Sonntag in der Bördelandhalle - Foto: Victoria Kühne

Mit "Alles Roger!" begrüßten 2600 Zuschauer in der Bördelandhalle den musikalischen Weltenbummler Roger Whittaker zum Auftakt eines Konzertes mit den musikalischen Höhepunkten seines neuen Albums "Liebe endet nie" und den unvergessenen Hits aus den vergangenen 30 Jahren. Die Begeisterung für den Grandseigneur des internationalen Schlagers steigerte sich zu Standing Ovations beim großen "Dankeschön" -Finale.

Von Herbert Henning

Magdeburg. Während seine exzellente Band mit den beiden Sängerinnen Kirstin Campell und Angie Horn die Bühne betreten, begrüßt Roger Whittaker aus dem Off sein Publikum. Mitten aus dem Areal der Bördelandhalle kommt er im Scheinwerferlicht zur Bühne, schüttelt Hände. Ein Küsschen als Dankeschön für die ersten Blumen, denen an diesem Abend unzählige Blumensträuße folgen werden.

Was für ein Auftritt, und 2600 Zuschauer in der Bördelandhalle antworten natürlich mit "Alles Roger!" auf eben diese Frage. Vor seinem Hit "Alles Roger!" singt er für seine Frau Natalie, mit der er seit 45 Jahren verheiratet ist, ein Lied, das ihm Andreas Martin geschrieben hat. "Du bist ein Engel" und die Textzeile "Danke für die vielen schönen Jahre" könnte für diesen Konzertabend ein Motto gewesen sein. Vor 30 Jahren veröffentlichte er sein erstes deutschsprachiges Album - ein Jubiläum, das er wie auch sein 50-jähriges Bühnenjubiläum mit der Tournee 2009 begehen will, obwohl er vor zwei Jahren schon seinen Abschied von der Bühne verkündet hatte.

Mit 73 Jahren präsentierte sich Whittaker musikalisch in Bestform. Immer wieder Beifall, wenn einer seiner Hits angespielt wurde. Das Publikum klatschte, sang mit, einige tanzten vor Begeisterung. Blumen und Händeschütteln während des Konzertes.

Roger Whittaker widmete seinem Heimatland Kenia und seiner Liebe zu Afrika das Lied "My Land is Kenya" und das temperamentvolle "Sawa Sawa" mit Drummer Robbie Smith auf der Bonga, erzählte von seiner Stiftung zur Unterstützung eines Waisenhauses in Nairobi. Zu dem wunderbaren Lied "Mit kleinen Schritten" sah man den liebevollen Großvater Roger mit seiner jüngsten Enkelin Isabelle per Videoeinspielung. Auf einer großen Leinwand erlebte man hautnah das Spiel der Musiker, schaute dem Sänger ins Gesicht. Viele der Songs wurden videobebildert, unterstützt durch eine eindrucksvolle Lichtshow.

Natürlich erlebte man Roger Whittaker mit seinem berühmten Song "Mexican Whistler" auch als begnadeten Kunstpfeifer, sich selbst auf der Gitarre begleitend. Und dann natürlich die Hits zum Mitsingen und Mitsummen: "Aragon" und "Leben mit Dir", gemeinsam gesungen mit Angie Horn, "Ein schöner Tag" im Duett mit der wunderbaren Kirstin Campell und die Friedensbotschaft "Die weißen Tauben". "Wenn es Dich noch gibt", "River Lady", als Hommage an seine irische Wahlheimat das Lied "Albany" und natürlich "Eloisa" und "Abschied ist ein scharfes Schwert" sorgten für Gänsehaut-Feeling.

Von Lied zu Lied steigerte sieh die Begeisterung des Publikums, und Roger Whittaker genoss sichtlich die Sympathien. Mit "Rich Man" aus dem Musical "Anatevka" gab er augendzwinkernd eine Kostprobe seines komödiantischen Könnens. Beeindruckend bei dem Konzert war das Live-Spiel der Band mit Michael Hagel (Bandleader), Dirk Häfner (Guitar), Lothar Atwall (Bass), Robbie Smith (Drums)und Zoran Grujovski (Keyboards). Mit dem Song "Du bist nicht allein" und als Zugaben "Was ist dabei" und "Ein bisschen Aroma" verbschiedete sich der sympathische Künstler von seinem Publikum, dem er zurief "Magdeburger, I love you!"

Foto: Viktoria Kühne
Beschreibung: Roger Whittaker bei seinem Auftritt am Sonntag in der Bördelandhalle.

[Quelle: Volkstimme Magdeburg / 27.01.2009 ]

Besten Dank für die Zusendung des Artikels an Brigitte Wienecke.

 
     
 
  
 
     
   zurück nach oben  
 


 
- Anzeige -
 
   
     
   
     
     
   
   
   
   
   
   
 
Impressum
www.rogerwhittaker.de - © Rocco Meier